Stuben am Arlberg – Idylle für Geniesser

0

Stuben am Arlberg – etwas verträumt und abseits der großen Skizentren

Die Geschichte von Stuben am Arlberg

Aktuell nur 88 Einwohner leben in der kleinen Ortschaft im östlichen Klostertal am Arlberg im Bundesland Vorarlberg, administrativ gehört Stuben zur Gemeinde Klösterle. Im Jahr 1218 entstanden am Arlberg Stuben die ersten Unterkünfte für Reisende zur Arlberg-Passhöhe, 1330 wurde Stuben erstmalig als Poststation erwähnt. Die Passage über den Pass blieb jedoch lange Zeit gefährlich, aus dem 15. und 16. Jahrhundert stammen Berichte von Verunglückten und Toten, 1520 wurde Stuben von einer Brandkatastrophe heimgesucht. Um 1800 standen 22 Häuser vor Ort, die Eröffnung der Arlbergbahn 1884 machte Stuben als Station der Transitstrecke weniger wichtig. Zwischen 1900 und 1930 entwickelte sich der Skisport im Stuben am Arlberg Skigebiet sprunghaft, in den 1950er Jahren entstanden die ersten Aufstiegshilfen für die Skifreunde.

Ski in Stuben am Arlberg

Ski bei Stuben am Arlberg (c) Sepp Mallaun

Sport in der Region Stuben am Arlberg

Heute zählt das Stuben am Arlberg Skigebiet mit insgesamt 340 Kilometer Skiabfahrten alle Schwierigkeitsgrade und 200 Kilometer Tiefschneeabfahrten sowie 97 Seilbahnen und Liften zu einem der populärsten im Bundesland Vorarlberg, über die Albonabahn besteht auch eine direkte Verbindung zum Skigebiet St. Anton/St. Christoph. Tolle Möglichkeiten für Skitouren gibt es auf dem Gstansjoch, dem Kaltenberg, dem Satteinsertäli und auf der Wildebene. Am Arlberg Stuben steht auch ein gut 4 Kilometer langer Winterwanderweg zur Verfügung. Ein ganz exklusives und in Österreich einzigartiges Erlebnis in Stuben sind Heliskiing und Heliboarding, mit dem Hubschrauber geht es auf den Mehlsack oder das Schneetäli, von wo eine 1200 Meter lange Abfahrt zurück ins Zuger Täli in Zug bei Lech führt.

Was gibt es in der Region um Stuben am Arlberg zu entdecken?

Über die Ulmer Hütte am Arlberg Stuben verläuft der österreichische Weitwanderweg 01 und der Lechtaler Höhenweg, auch die Kaltenberghütte auf der Bludenzer Alpe oberhalb von Stuben ist ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel. Architektonische und kulturelle Sehenswürdigkeiten im Hauptort Klösterle sind etwa die in den späten 1920er Jahren errichtete Theresienkirche in Langen, die Kapelle Schmerzhafte Maria, die Pfarrkirchen Johannes der Täufer und Unserer Lieben Frau Mariä Geburt sowie die Expositurkirche Theresia vom Kinde Jesu. Im Nachbarort Lech (Vorarlberg) bieten sich das Regionalmuseum Huber-Hus und das Naturschutzgebiet Gipslöcher als Ausflugsziele an. St. Anton am Arlberg ist bekannt für sein pulsierendes Nachtleben und in Strengen kann man über die historische Holzbrücke über den Fluss Rosanna von 1764 laufen.

Video Stuben am Arlberg

Bilder Stuben am Arlberg

93%
93%
Bewertung

An der Westseite des Arlbergs befindet sich das beschauliche und dabei äußerst sportliche Örtchen Stuben, das Familien und Freunde unberührter Tiefschneehänge gleichermaßen anzusprechen vermag. Stuben ist ein kleiner, persönlicher Ort am Arlberg. Das eigene Skigebiet Albona ist bekannt für seine guten Schneeverhältnisse und besonders im Frühjahr für seine traumhaften Firnhänge. Aber die Albonabahn verbindet auch direkt in das Skigebiet von St.Anton und St.Christoph und ein im Skipass inbegriffener Skibus bringt erkundungsfreudige Skifahrer in das Skigebiet Lech-Zürs.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (4 Stimmen)
    6.9
Weitersagen:

Kommentare