Traditionelle Handwerkskunst und Volksmusik begeistern bei den Musica et Artificium Tagen

0

„Z’sammhock’n“ wie früher bei den Musica et Artificum Tagen

Vom 26. bis 28. Juni trifft in St. Anton am Arlberg beim „Musica et Artificium” Volksmusik auf traditionelle Handwerkskunst

In Bayern heißt es Hoagascht und in Tirol Huangart: Wie schon vor 100 Jahren treffen sich Einheimische und Musiker im Wirtshaus um gemeinsam zu musizieren. Mit solch einem „Volksmusikantenstammtisch“ starten am Freitagabend die „Musica et Artificium“-Tage in St. Anton am Arlberg, die vom 26. bis 28. Juni 2015 rund um den Arlberger Tag der Volksmusik stattfinden.

Holzbildhauer, Korbflechter und Drechsler im Urlaub am Arlberg

Auch am Samstag lebt altes Brauchtum neu auf. In der Fußgängerzone des Tiroler Feriendorfs werkeln Holzbildhauer, Korbflechter, Drechsler oder Kochlöffelschnitzer auf dem Handwerker- und Frischemarkt und erzählen Geschichten über ihre – teilweise schon fast vergessenen – Künste. Nebenan duftet es wie zu Großmutters Zeiten nach Käse, Speck, Tiroler Prügeltorte oder den typischen Kiachla.

Musica et Artificium – Da kann das Tanzbein geschwungen werden

Und richtig zünftig wird’s von 12.30 bis 18 Uhr, wenn in verschiedenen Lokalen und auf den Terrassen rund 20 alpenländische Musikgruppen aufspielen. Wer dabei seine Liebste im Urlaub am Arlberg nicht zum Tanz aufgefordert hat, kann dies am Sonntag nachholen.
Ab 11 Uhr kommen beim Frühschoppen auf der Sennhütte nochmal alle Einheimischen und Gäste zusammen und lassen das Wochenende gemütlich ausklingen. Eben ganz wie früher.

Video Musica et Artificium: St. Anton am Arlberg 28.06.2014

Bilder Musica et Artificium: Vom 26. bis 28. Juni 2015

96%
96%
Bewertung

„Z´sammhock´n“ wie früher

In Bayern heißt es Hoagascht und in Tirol Huangart: Wie schon vor 100 Jahren treffen sich Einheimische und Musiker im Wirtshaus um gemeinsam zu musizieren. Mit solch einem „Volksmusikantenstammtisch“ starten am Freitagabend die „Musica et Artificium“-Tage in St. Anton am Arlberg, die vom 26. bis 28. Juni 2015 rund um den Arlberger Tag der Volksmusik stattfinden. Auch am Samstag lebt altes Brauchtum neu auf. In der Fußgängerzone des Tiroler Feriendorfs werkeln Holzbildhauer, Korbflechter, Drechsler oder Kochlöffelschnitzer auf dem Handwerker- und Frischemarkt und erzählen Geschichten über ihre – teilweise schon fast vergessenen – Künste. Nebenan duftet es wie zu Großmutters Zeiten nach Käse, Speck, Tiroler Prügeltorte oder den typischen Kiachla. Und richtig zünftig wird’s von 12.30 bis 18 Uhr, wenn in verschiedenen Lokalen und auf den Terrassen rund 20 alpenländische Musikgruppen aufspielen. Wer dabei seine Liebste nicht zum Tanz aufgefordert hat, kann dies am Sonntag nachholen. Ab 11 Uhr kommen beim Frühschoppen auf der Sennhütte nochmal alle Einheimischen und Gäste zusammen und lassen das Wochenende gemütlich ausklingen. Eben ganz wie früher.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (3 Stimmen)
    7.8
Weitersagen:

Kommentare